Nachrichten & Analysen

Nachrichten und Analysen der Hotel Tech Report-Plattform und der globalen Community

< HotelTechReport Blog

Hotel Food & Beverage Software-Artikel

Cover image

Wie Hotelbesitzer von mobilen Tech-Tools profitieren können

von
Nikolai Kronborg
vor 1 Monat

Erstens ermöglichen mobile Dienste Hotels, ihre Betriebseffizienz zu verbessern. Die mobile Digitalisierung erleichtert die Automatisierung von Aufgaben, die sonst manuell vom Hotelpersonal erledigt werden müssen. Diese können eliminiert werden, indem die Gäste dies im Voraus selbst tun (z. B. Informationen ausfüllen, Registrierungskarte, Check-in und -out , Online-Zahlung, Zimmer auswählen und zuweisen, chatten, Wellness-, Abendessen- oder Golfreservierungen buchen usw.). Abgesehen davon, dass weniger Personal vom Hotel benötigt wird, das eingespart oder für andere höherwertige Aufgaben eingesetzt werden könnte, besteht das Beste an diesem selbstverwalteten Service darin, dass durch die Übertragung der Aufgaben auf die Gäste deren Erlebnis und Zufriedenheit weiter verbessert werden. Die mobile Digitalisierung gibt den Gästen die Freiheit, ihre eigene Bequemlichkeit zu finden. Verbinden Sie sich unterwegs mit Gästen und erweitern Sie die Beziehung über die Dauer des Aufenthalts hinaus Zweitens führen mobile Dienste zu einem stärker kundenorientierten Service und schaffen ein personalisierteres und vor Ort zugängliches Erlebnis. Beispielsweise würden mehr als 50 % der amerikanischen Urlaubsreisenden eine App verwenden, um während ihres Hotelaufenthalts Extras für unterwegs hinzuzufügen. Mobile Dienste tragen auch dazu bei, langfristige Beziehungen und wechselseitige Kommunikation jederzeit während der Reise des Gastes aufrechtzuerhalten und Treueprogramme besser zu verwalten. Optimiert den Wert pro Gast und zielt auf seine spezifischen Bedürfnisse ab Dies erweitert wiederum die Möglichkeiten, auf die spezifischen Bedürfnisse der Gäste einzugehen, und ermöglicht es den Hotels, ihre Strategie auf die Optimierung des Werts jedes einzelnen Gastes zu konzentrieren. Mobile Apps haben einen zusätzlichen Vorteil: Sie fungieren als direkte Kanäle zu Gästen, indem sie in Kundensupport- und Feedbacksysteme sowie in breitere Online-Bewertungsplattformen integriert werden. Schließlich können mobile Apps potenziell Spätbucher gewinnen. Über 70 % der Hotelreservierungen am selben Tag werden auf Smartphones vorgenommen, daher kann ein optimiertes mobiles Erlebnis der Schlüssel sein, um den Wert von Spätbuchern und Umbuchungen zu erschließen. Was erwarten Gäste wirklich von mobiler Hospitality? Gäste möchten vor der Ankunft einchecken und Warteschlangen an der Rezeption vermeiden. In einer von Ipsos und Aeroguest durchgeführten Studie wurden Gäste gefragt, welche Eigenschaften sie bei ihren Hotelerlebnissen am meisten schätzen würden. Wir haben herausgefunden, dass WLAN und Frühstück für jeden Aufenthalt unerlässlich sind und in den meisten Fällen ein Deal-Breaker sein könnten. Wenn wir uns jedoch ansehen, was mobile Gastfreundlichkeit zu Ihrem Aufenthalt beitragen kann, dann besteht die beste Erfahrung darin, früher einzuchecken, später auszuchecken und diese beiden Schritte zu verkürzen, indem Sie Warteschlangen und Menschenmassen an der Rezeption vermeiden und so einen bequemeren Aufenthalt unterstützen und kontaktloser Hotelaufenthalt. Dies sind auch die beiden wichtigsten Vorteile, die sich sowohl Geschäftsreisende als auch technisch versierte Hotelgäste von ihren Hotels erhoffen. FRAGE: WÄHLEN SIE DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN DER MOBILEN GASTLICHKEIT AUS (die Größe des Bildes ist proportional zum Nutzungsgrad. Es werden nur 11 Funktionen angezeigt, Gesamtnutzen summiert sich zu 100%) Die Gäste sind bereit zu zahlen, um ihr eigenes Zimmer auszuwählen Ein Zimmer mit Aussicht zu haben und innerhalb des gewünschten Zimmertyps ein bestimmtes Zimmer auswählen zu können, gehört ebenfalls zu den am meisten geschätzten Merkmalen. Diese Funktion adressiert direkt einen weiteren Aspekt, den diese Studie bei Gästen als unzufrieden mit ihren Hotelerlebnissen ergab. „Wenn ich ein Zimmer buche, möchte ich wissen, was ich bekomme“ Diese Funktion bricht den Unsicherheitsfaktor und bietet die Auswahl und Transparenz, die bei der Bewertung des richtigen Hotelzimmers erforderlich sind. Die Gäste wissen, ob das Zimmer ihren Bedürfnissen entspricht, wo es sich befindet, welche Aussicht es aus dem Fenster hat und ob die gewünschten Extras bestätigt wurden. Dies ist eine weitere Funktion, die mobile Hospitality-Anbieter wie AeroGuest unterstützen, aber nicht alle Hotels, Webdienste und Apps bieten Gästen diese Möglichkeit – es ist sehr schwierig zu erstellen und muss in mehrere PMS auf der ganzen Welt in beide Richtungen integriert werden . Ein noch relevanterer Aspekt ist jedoch, dass Hotelgäste bereit sind, für die Auswahl ihres eigenen Zimmers zu zahlen. 42 % der Hotelgäste und fast 60 % der Geschäftsreisenden würden wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich für die Wahl eines bestimmten Zimmers bezahlen, und diese wären bereit, im Durchschnitt 7 % des Zimmerpreises zusätzlich zu zahlen, um ihr ideales Zimmer auszuwählen . FRAGE: WIE WAHRSCHEINLICH WÜRDEN SIE FÜR DIE AUSWAHL EINES BESTIMMTEN ZIMMERS VOR DER ANKUNFT ZUSÄTZLICH ZAHLEN? FRAGE: WIE VIEL WÜRDEN SIE FÜR DIE AUSWAHL IHRES EIGENEN ZIMMERS VORAUSSCHAULICH ZAHLEN? Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mobile Dienste nicht nur zu betrieblicher Effizienz führen, sondern auch das Upselling einiger völlig neuer Dienste wie die Zimmerauswahl und das Hinzufügen von Extras vor und während des Aufenthalts sowie eine bessere Erfassung von Umbuchungen ermöglichen.

Cover image

Guest Experience Tech geht weit über Messaging hinaus

von
Francis X Garcia
vor 2 Monaten

AI Conversational Guest Messaging entwickelt sich schnell zu einem „Muss“ nicht nur für Premium-Hoteliers, sondern für alle Branchen. Es wurde dokumentiert, dass die Implementierung von Smart Guest Messaging das tägliche Engagement von Hotelgästen um über 500 % erhöht, von den historischen 5 % bis 10 % per E-Mail und Internet auf über 50 % per SMS, WhatsApp usw. Dieser Sprung bei den Hotelgästen Die Kommunikation in einigen Hotels wird in den meisten, wenn nicht allen Hotels neue Gästeerwartungen wecken. Diese Schlussfolgerung wird durch die Ergebnisse der Verhaltensforschung von HotelTech gestützt, die Anfang dieses Jahres veröffentlicht wurden. Unter den für Hoteliers wichtigsten Zielgruppen 1) Textnachrichten haben eine Öffnungsrate von satten 82 % 2) Über 80 % der Textnachrichten werden innerhalb von 5 Minuten gelesen 3) 78 % der Texter sagen, dass Nachrichten der schnellste Weg sind, sie zu erreichen. Nachdem sie also die Annehmlichkeiten von Smart Guest Messaging in einem Hotel erlebt haben, werden sie wahrscheinlich keine Unannehmlichkeiten in anderen Hotels akzeptieren, wie z Reservierungen, die Bestellung des Zimmerservices oder sogar die Nutzung eines „Gemeinschafts“-Telefons in einer Welt nach der Pandemie.

Cover image

Steigern Sie den F&B-Umsatz von Hotels mit Workflow-Management

von
Kamini Patel
vor 3 Monaten

Die heutigen Hotelgäste suchen nicht nur nach einer komfortablen Unterkunft, sondern auch nach unvergesslichen kulinarischen Erlebnissen. In den letzten Jahren haben jedoch neue Trends den F&B-Betrieb und die Belegschaft der Hotelbranche erheblich verändert. Hoteliers müssen neue Wege finden, um die Nachfrage der Gäste zu befriedigen und die Gewinnmargen zu erhöhen. Die richtige Technologie hilft Ihnen, den F&B-Workflow besser zu verwalten und Ihren Gewinn zu steigern. Die heutigen Hotelgäste suchen nicht nur nach einer komfortablen Unterkunft, sondern auch nach unvergesslichen kulinarischen Erlebnissen. Da der Nachholbedarf der Verbraucher an Restaurantservice hoch bleibt, kann der Service für Speisen und Getränke (F&B) einen wichtigen Beitrag zur Positionierung Ihres Hotels auf dem Markt leisten, indem er Ihnen hilft, einzigartige Gästeerlebnisse zu fördern und Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abzuheben. Dennoch haben die letzten Jahre die F&B-Aktivitäten der Hotelbranche auf eine Weise umgestaltet, die sich erheblich auf die Gewinnmargen ausgewirkt hat. Laut dem 2022 State of the Restaurant Industry Report werden die Lebensmittel-, Arbeits- und Belegungskosten voraussichtlich hoch bleiben. Und 40 Prozent der Restaurantbetreiber sind noch nicht offen für die volle Kapazität für das Speisen vor Ort, wobei 7 von 10 angeben, dass dies auf Personalmangel zurückzuführen ist. Hinzu kommt eine erhöhte Nachfrage nach Abhol-, Take-out- und Lieferservices am Straßenrand. Eine wichtige Methode zur Bewältigung dieser Herausforderungen liegt in der Auswahl von Technologielösungen, die das Management des F&B-Workflows optimieren. Die richtigen Lösungen können den Unterschied ausmachen, ob sie lukrativer werden oder schnell untergehen. Mit einer fortschrittlichen Hotelanwendung können Sie wichtige Aspekte Ihres F&B-Workflows sowie Ihr Endergebnis verbessern. Schaffen Sie Effizienz mit mobilen Reservierungen Restaurantreservierungen per Telefonanruf gehören schnell der Vergangenheit an. Eine Hotel-App, die Gästen die Möglichkeit bietet, online einen Tisch zu reservieren, bietet eine Reihe von Vorteilen für den Gast und Ihren F&B-Workflow. Erstens verbessert es das Gästeerlebnis, indem es ihnen die Freiheit gibt, im Voraus zu planen und ihre Buchungen von unterwegs vorzunehmen. Untersuchungen aus der Customer Engagement Technology Study 2021 haben ergeben, dass 53 Prozent Ihrer Gäste erwarten, dass sie ihre Restaurantreservierungen online vornehmen können. Auf der Betriebsseite hilft Ihnen ein Mobile-First-Reservierungssystem, Wartelisten besser zu verwalten und schnellere Sitzplätze bereitzustellen, wodurch die Kosten und der Aufwand von Pagern entfallen, indem Sie Gästen eine SMS senden können, wenn ihr Tisch bereit ist. Ein automatisiertes System eliminiert Reservierungsverwechslungen und versehentliche Doppelbuchungen, die aufgrund des Stresses des Front-of-House-Personals (FOH) mit ständig klingelnden Telefonen auftreten können. Und da eine App die Möglichkeit bietet, zusätzliche Kommentare hinzuzufügen, können Sie im Voraus planen, um den Service für Gäste zu personalisieren, die einen Hochstuhl benötigen oder ein besonderes Ereignis feiern. Optimieren Sie das Speisen im Haus mit Online-Bestellungen Die Bereitstellung der Möglichkeit für Gäste, F&B-Bestellungen über Ihre Hotel-App mit ihren persönlichen Mobilgeräten aufzugeben, ist eine weitere effiziente und benutzerfreundliche digitale Option, die den Arbeitsabläufen zugute kommt. Da Sie keine Kellner mehr benötigen, um jede Bestellung entgegenzunehmen, können Sie beim Speisen im Haus effektiv mit weniger Personal arbeiten. Tatsächlich geben 80 Prozent der Restaurantbetreiber an, dass Arbeitseinsparungen neben der einfacheren Auftragsabwicklung und höheren durchschnittlichen Kontrollen der größte Vorteil sind, den sie bei der Implementierung von Online-Bestellungen erlebt haben. Das gesamte System wird beschleunigt, da Gäste Bestellungen aufgeben können, sobald sie fertig sind. Dies führt zu weniger Wartezeiten, schnellerem Tischumsatz und damit zu höheren Einnahmen. Die Online-Bestellung erhöht die Genauigkeit, da die Gäste alle Essensanpassungen und Sonderwünsche selbst mitteilen. Und es erfüllt die Erwartungen der heutigen Gäste, insbesondere jüngerer Reisender, da43 Prozent der Millennials und 55 Prozent der Gen Z-Leute es vorziehen, Speisen und Getränke über eine App auf ihrem Smartphone zu bestellen. Verbessern Sie die Lieferservices für Lebensmittel mit Online-Bestellungen Die mobile Bestellung schafft auch Effizienz beim Zimmerservice und bei der Essenslieferung. Da kein Mensch erforderlich ist, um Bestellungen entgegenzunehmen, müssen Gäste nicht mehr in der Warteschleife stecken, während Teammitglieder während der Stoßzeiten mit Anrufen jonglieren. Und die GPS-Ortung innerhalb einer App macht es einfach, Speisen oder Cocktails direkt an Gäste auf Ihrem Grundstück zu liefern, egal ob sie in ihrem Zimmer oder am Pool faulenzen. Der Self-Service-Aspekt der Online-Bestellung vereinfacht den Prozess und ermöglicht eine umsatzsteigernde Steigerung des Bestellvolumens. Im Durchschnitt verzeichnen Restaurantbetreiber eine 43-prozentige Steigerung der Bestellhäufigkeit für Außer-Haus-Bestellungen und eine 29-prozentige Steigerung für Lieferbestellungen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Apps F&B-Analysen von Gastbestellungen sammeln. Hotelrestaurantbetreiber können diese Daten verwenden, um Erfüllungs- und Lieferzeiten zu verfolgen, den Lagerbestand zu überwachen und zu analysieren, welche Gerichte am beliebtesten sind. Die Daten ermöglichen es Ihnen auch, Werbeaktionen zu entwickeln, die darauf ausgelegt sind, die Nachfrage außerhalb der Spitzenzeiten aufzubauen, bestimmte Gästesegmente anzusprechen und Rabattstrategien zu entwickeln. Mehr als die Hälfte der Restaurantbetreiber geben an, dass diese maßgeschneiderten Aktionen viel effektiver sind als Standardaktionen. Digitale Optionen verbessern die Menüverwaltung und das Marketing Der Wechsel von physischen zu digitalen Menüs gibt Ihnen die Flexibilität, mehrere Menüs in Ihre Hotel-App aufzunehmen, z. B. separate Menüs für Ihr hauseigenes Restaurant, den Zimmerservice und Gruppenveranstaltungen. Sie können auch benutzerdefinierte Menüs entwickeln, zeitaufwändige Telefonate mit Fragen zu Zutaten oder glutenfreien Optionen reduzieren und die Mehrheit Ihrer Gäste zufrieden stellen, die die Möglichkeit erwarten, Menüs und Nährwertinformationen online in der Vorschau anzuzeigen. Menüs können sofort geändert und aktualisiert werden, ohne dass das Personal sie physisch im Restaurant austauschen oder Zeit damit verschwenden muss, sie in Kompendien auf den Zimmern auszutauschen. Nicht verfügbare Optionen können in Echtzeit entfernt werden, um Enttäuschungen bei Gästen zu vermeiden. Sie können auch den Umsatz steigern und das F&B-Marketing rationalisieren, indem Sie bestimmte Menüoptionen zu optimalen Zeiten bewerben, z. B. ein Special für warme, komfortable Speisen an kalten Tagen anbieten, bestimmte Kombinationen von Speisen und Getränken vorschlagen und Menüoptionen hervorheben, die Ihnen die höchste Gewinnspanne bieten . Verbessern Sie die interne Kommunikation mit In-App-Text und Chat In Hotels bietet SMS oder Chat für die interne Kommunikation Unmittelbarkeit sowie die Möglichkeit, Gespräche zu verfolgen. Es beschleunigt den Arbeitsablauf, indem Aufgaben schneller kommuniziert und bearbeitet werden können. Und es beschleunigt auch die mühsame und zeitaufwändige Aufgabe der Mitarbeiterplanung. Die Kontaktaufnahme mit einer großen Anzahl von Mitarbeitern per E-Mail oder Telefonanruf ist nicht praktikabel, insbesondere wenn es um zeitkritische Benachrichtigungen wie Schichtwechsel und Ereignisaktualisierungen geht. Automatisierte Textnachrichten innerhalb einer Hotel-App schaffen eine effiziente Möglichkeit für Hotelrestaurantbetreiber, Mitarbeiter sofort zu kontaktieren. Auch Aufgaben wie die Suche nach Ersatz, der Austausch von Schichten mit Kollegen oder die Beantragung von Urlaub können Mitarbeiter schnell und einfach erledigen. Mobile Payment vereinfacht den BOH-Betrieb Der Standard-Zahlungsprozess ist zeitaufwändig und erfordert eine manuelle Karteneingabe, Überprüfung, Abstimmung, Rückbuchungen und Streitigkeiten. Die mobile Zahlung über eine integrierte App ermöglicht es Restaurants, den Back-of-House-Betrieb (BOH) zu vereinfachen, indem sie die Kassensysteme der Restaurants direkt mit dem PMS Ihres Hotels verbinden. Auf diese Weise können Sie einer F&B-Bestellung ganz einfach ein bestimmtes Gästezimmer zuweisen, sodass die Rechnung mit nur einem Klick auf das Konto des Gastes übertragen wird. Wenn Gäste direkt über Ihre App bezahlen, werden auch Fehler verringert und die Abstimmungszeiten drastisch verkürzt. Darüber hinaus erhöhen Sie die Zufriedenheit und Loyalität, weil Sie die Erwartungen der Gäste erfüllen, denn 84 Prozent aller demografischen Gruppen, die Restaurants bevorzugen, akzeptieren digitale, kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten. Zusammenfassend Eine integrierte Hotelanwendung bietet eine ideale Plattform zur Verbesserung der Gesamtleistung von F&B im Hotel, indem Self-Service-Reservierungsbuchungen, mobile Menüoptionen, Online-Bestell- und Zahlungslösungen sowie interne Chat- und SMS-Funktionen integriert werden. Wenn Sie die richtige Lösung implementieren, schaffen Sie eine erfolgreiche Synergie, die Ihren F&B-Workflow erheblich effizienter macht und gleichzeitig die Zufriedenheit und Rentabilität der Gäste verbessert.

Cover image

Die innovative Technologiestrategie von Accor ist der Schlüssel zur digitalen Transformation im Gastgewerbe

von
Jordan Hollander
vor 4 Monaten

Hotel Tech Report hat sich kürzlich mit Floor Bleeker, CTO von Accor, getroffen, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu sehen, wie der Hotelgigant die Konkurrenz innovativ gestaltet. Accor ist wohl die disruptivste große Hotelkette der Welt, die kürzlich eine einzigartige Multi-PMS-Strategie vorgestellt und auch ein eigenes SPAC eingeführt hat, um in hotelbezogene Unternehmen, einschließlich Technologie, zu investieren. Bereits im März 2019 veröffentlichte Hotel Tech Report einen Artikel mit dem Titel This is Why Hotel Brands Shouldn’t Build Tech . In diesem Artikel haben wir argumentiert, dass Hotelmarken archaische Technologiestrategien überdenken müssen, um sich an eine Welt von Microservices, offenen APIs, Cloud Computing und Cyber-Unsicherheit anzupassen. In den 90er Jahren bauten Hotelunternehmen aufgrund der Einschränkungen von Altsystemen vor Ort ihre eigenen Systeme, aber dieses Playbook ist für moderne Hotelmarken nicht mehr effektiv. Accor hat über 5.200 Hotels in über 110 Ländern, die unter mehr als 40 verschiedenen Marken betrieben werden. Wie also hält ein Unternehmen dieser Größe und Größenordnung ein hohes Innovationstempo aufrecht? In diesem Interview behandeln wir, wie Accor eine einzigartige Organisationsstruktur nutzt, um Innovationen, seine Technologieinvestitionen und alles dazwischen voranzutreiben. Wir werden den Innovationsansatz von Accor aufschlüsseln, um anderen Hotelketten, regionalen Marken und sogar unabhängigen Unternehmen dabei zu helfen, wie sie über Hoteltechnologie denken sollten .

Cover image

Die 5 besten Restaurant-CRM-Systeme des Jahres 2022

von
Hotel Tech Report
vor 4 Monaten

Wie kann Ihr Restaurant trotz steigender Werbekosten, Personalmangel und Pandemiebeschränkungen profitabler werden? Nein, wir sprechen nicht davon, auf TikTok viral zu werden, wir sprechen von Restaurant-CRMs. Die Investition in CRM-Lösungen für Restaurants kann Ihrem Unternehmen unzählige Vorteile bringen, egal ob Sie ein Hotelrestaurant, ein Tante-Emma-Restaurant, ein Café, eine Cocktailbar oder eine Kette stilvoller Bistros betreiben. CRM ist die Hauptzutat hinter vielen erfolgreichen Restaurants und kann Restaurantbesitzern dabei helfen, Beziehungen zu jedem Gast aufzubauen, um die Kundenbindung zu verbessern, indem sie umfangreiche Gästedaten nutzen. Neben der Steigerung der Gästetreue und der Umsatzsteigerung kann CRM auch dazu beitragen, dass Ihr Restaurant effizienter läuft und die Gästezufriedenheit steigert. Wie ist das alles möglich? In diesem Artikel erklären wir, welche Funktionen und Vorteile Sie von Restaurant-CRM erwarten können, und stellen Ihnen einige der besten Systeme auf dem Markt vor. In nur wenigen Minuten können Sie eine fundiertere Entscheidung über die Implementierung eines CRM in Ihrem eigenen Restaurantgeschäft treffen.

Cover image

SiteMinder, Cloudbeds & OTA Insight Top People's Choice Awards bei den HotelTechAwards 2022

von
Hotel Tech Report
vor 5 Monaten

Neben individuellen Auszeichnungen für die bestbewertete Hotelsoftware in jeder Kategorie zeichnet der Hotel Tech Report jedes Jahr bei den jährlichen People's Choice Awards die Top 10 der kundenorientierten globalen Unternehmen aus. Die People's Choice Awards dienen der Ehrung und Anerkennung von Unternehmen, die starkes Wachstum mit einem unermüdlichen Fokus auf Kundenorientierung in Einklang gebracht haben.

Cover image

Wie Hoteltechnik bei Arbeitskräftemangel helfen kann

von
Sarah Duguay
vor 5 Monaten

Wenn sich das Reisen öffnet, kommt auch eine Reisewelle. Der aufgestaute Wunsch nach Urlaub hat zu dem geführt, was manche "Rachereisen" nennen. Hoteliers melden nach einigem Zögern mehr Nachfrage denn je seit Beginn der Pandemie. Dies hat zu einem herausfordernden Szenario geführt. Vor COVID-19 waren dem Gastgewerbe Probleme bei der Mitarbeiterbindung und -akquise nicht fremd. Doch plötzlich mussten viele Hotels angesichts geringer Buchungen die schwierige Entscheidung treffen, Personal zu entlassen. Heute sind einige Hotels gezwungen, Gäste wegen noch größerer Personalknappheit als zuvor abzulehnen. Während es viele Theorien über Engpässe gibt, begleitet von HR-Strategien , um neue Hotelmitarbeiter zu gewinnen, möchten wir Sie daran erinnern, tief durchzuatmen, denn Hoteltechnologie ist hier, um Ihnen zu helfen! Bewährte, vorhandene Hoteltechnologie kann Ihrem Hotel bei Personalengpässen helfen, indem sie den Betrieb effizienter und zeitsparender macht und gleichzeitig das Gästeerlebnis verbessert. PMS-Funktionen und -Integrationen mindern den Personalmangel in Hotels Laut Revinate sind 95 % der Hoteliers mit einem Personalmangel konfrontiert, während die Auslastung Rekordhöhen erreicht. Ein Hotel in ihrem Bericht sagte, dass ihr Mangel dazu führt, dass sie nur mit 70-75% ihres Personalbestands arbeiten. Dies ist die Norm, nicht der Ausreißer auf dem heutigen Markt. Aber wie viele unabhängige Hotels während der Pandemie erfahren haben, haben diejenigen mit einem Cloud-basierten Property-Management-System (PMS) bereits einen Vorsprung bei ihrer Fähigkeit, den Betrieb zu rationalisieren und das Personal zu maximieren. Da Cloud-basierte PMS, wie der Name schon sagt, in der „Cloud“ existieren (sie laufen online), können Betreiber ihre Hotels jederzeit und überall verwalten. Hotelmanager müssen nicht mehr alles fallen lassen und zum Hotel zurückkehren, um Buchhaltungsprobleme zu lösen oder Tarifänderungen vorzunehmen. Front-Desk-Aufgaben, wie Gruppenmanagement und Verfügbarkeitskalender, oder Back-Office-Aufgaben, wie Ratenmanagement und Finanzen, stehen Ihnen überall zur Verfügung. Automatisierung. Nichts rationalisiert Abläufe wie automatisierte Systeme! Als Herzstück des Betriebs koordiniert das PMS automatisch Reservierungen, Inventar und Verfügbarkeit, Hauswirtschaft und Berichterstellung und zentralisiert Daten, um Front- und Back-Office-Aufgaben zu rationalisieren . Anstatt beispielsweise Routine-E-Mails manuell an Gäste zu senden, richten und senden Sie automatisch Vorlagen-E-Mails von Ihrem PMS basierend auf definierten Auslösern für Buchungsbestätigung, Vorankunft, Check-in und Post-Stay-Kommunikation, Wartelisten, Gruppenbuchungen, Mietverträge , und mehr. Ein Cloud-PMS lässt sich leicht in Ihre anderen Hotelsysteme integrieren – einschließlich Zahlungs-Gateways, OTAs , Point-of-Sale-Systeme, Schließsysteme , CRMs und Revenue-Management-Software usw. – um automatisch relevante Reservierungsdaten mit diesen Systemen zu teilen, damit die Mitarbeiter Sie müssen die Informationen nicht erneut manuell in mehrere Systeme eingeben. Die Systemintegration mit Ihrem PMS als Kernstück ist ein wichtiger Bestandteil zur Automatisierung von Prozessen und zur Maximierung der Effizienz. Self-Check-in: Lassen Sie Gäste mit Online-Registrierung und Self-Check-in die Warteschlange überspringen – und sparen Sie dabei Zeit und Ressourcen. Normalerweise dauert das Einchecken von Hotelgästen – mit zu unterschreibenden Formularen und zu überprüfenden Richtlinien – etwa fünf Minuten pro Gast und führt oft zu Warteschlangen, die Ihr Rezeptionspersonal beschäftigen und die Gäste frustrieren. Durch die Online-Verlagerung dieses Prozesses werden alle Vereinbarungen, Verzichtserklärungen, Überprüfungen und die Erfassung von Gästeinformationen von Ihren Gästen vor der Ankunft im Hotel online abgeschlossen viel Zeit! Mit automatisierter E-Mail- oder SMS-Kommunikation, Zahlungsgateway und mobiler Schlüsselintegration kann der gesamte Check-in-Prozess automatisiert werden. Ratenverwaltung: Flexible Ratenverwaltungstools machen die Überwachung und Anpassung der Preise zum Kinderspiel, von der Erstellung von Gruppenrabatten und Paketraten bis hin zu sofortigen Überschreibungen. Die Yield-Management-Funktionalität ermöglicht es Ihnen, Preise basierend auf vordefinierten Belegungsregeln automatisch anzupassen – sprechen Sie von einer Zeitersparnis! Wenn Sie der Website Ihrer Unterkunft noch keine provisionsfreie Online- Buchungsmaschine (OBE) hinzugefügt haben, ist dies Ihr erster Auftrag. Integriert in das PMS werden Reservierungen von Gästen, die die OBE nutzen, automatisch im PMS aktualisiert und Live-Preise und Verfügbarkeiten werden immer online angezeigt. Sie sparen nicht nur wertvolle Mitarbeiterzeit durch die Annahme von Reservierungen per Telefon und E-Mail, sondern die Gäste von heute erwarten (und viele bevorzugen sogar), online zu buchen. Obwohl OTAs eine großartige Möglichkeit für Gäste sind, Sie zu finden und online zu buchen, warum bieten Sie nicht Ihre eigenen Online-Buchungen an und sparen Provisionen? Apropos OTAs: Sie sparen auch Zeit, indem Sie Ihre OTA-Kanäle oder Ihren Kanalmanager in Ihr PMS integrieren, um Live-Inventar, Preise und Verfügbarkeit über alle Kanäle hinweg zu synchronisieren, anstatt sie einzeln zu verwalten. Darüber hinaus werden alle Reservierungen, die über Ihre Channel-Partner eingehen, automatisch in Ihrem PMS aktualisiert, sodass Gäste immer Zugriff auf die aktuelle Verfügbarkeit haben, egal wo sie buchen. Die Integration Ihres PMS in Ihre Online-Vertriebskanäle ist ein Muss, um die Zeit zu maximieren und Überbuchungen zu vermeiden. Housekeeping-Berichte: Ein PMS kann zwar keine Housekeeping-Aufgaben ausführen, kann aber Housekeeping-Prozesse effizienter machen, was bei einem schlanken Personal unerlässlich ist. Mit einem mobilen Housekeeping-Report können Mitarbeiter ihren Housekeeping-Plan mit dem eigenen Mobiltelefon überprüfen, sehen, welche Zimmer geräumt und zur Reinigung bereit sind, und die Zimmer als sauber markieren und bei Bedarf Housekeeping-Notizen und Wartungsalarme hinzufügen. Die Rezeption wird mit dem gleichen System in Echtzeit auf dem Laufenden gehalten. Darüber hinaus halten Checklisten für jedes Zimmer das Personal auf dem Laufenden, damit nichts übersehen wird – denn wie Sie wissen, sind die Gästestandards in puncto Sauberkeit aufgrund der Pandemie so hoch wie nie zuvor. Mobile Schlüssel: Der schlüssellose Zugang ist eine elegante Ergänzung zur Online-Registrierung und zum Check-In. Obwohl es klein erscheinen mag, beseitigt die schlüssellose Zugangstechnologie die Kopfschmerzen von Schlüsseln, egal ob es sich um echte Schlüssel oder Karten handelt. Kein Desinfizieren, Organisieren, Umstellen oder Verteilen mehr. Mit der Integration des schlüssellosen Zugangssystems in Ihr PMS können Gäste ihre Zimmertür einfach mit ihrem Mobilgerät aufschließen. Zusammen mit dem Online-Check-In ermöglicht die Integration des schlüssellosen Zugangs den Gästen, die Rezeption vollständig zu umgehen! Stellen Sie sich vor, keine Gästeaufstellungen zur festgelegten Check-in-Zeit und keine Schlüsselabgabe beim Check-out. Haben wir gerade einen erleichterten Seufzer gehört? Sparen Sie Zeit, Ressourcen und Geld durch den Einsatz intelligenter Raumtechnologien. Gäste können die Raumtemperatur und die Beleuchtung mit ihren Telefonen regulieren, was den Komfort in ihre Hände legt. Besser noch, das IoT bietet die ultimative Personalisierung mit Raumlicht, das sich der Tageszeit anpasst und die Raumtemperatur genau auf dem richtigen Niveau hält – automatisch. Diese Art von Effizienz verringert den Bedarf an Reinigungs- und Wartungsteams und hilft bei Ihren Nachhaltigkeitsinitiativen. Chatbots: Hotel-Chatbots sind eine hervorragende Möglichkeit, Ihren Online-Gästen rund um die Uhr ohne zusätzlichen Aufwand des Personals zu helfen. Integriert in die Website Ihres Hotels und/oder in Ihre Gast-Messaging-App kann ein KI- oder regelbasierter Chatbot Gäste bei Buchungen, Anfragen, FAQs, Upsells und lokalen Empfehlungen unterstützen. Jüngere Generationen suchen am liebsten Hilfe bei Chatbots, da viele Gäste es vorziehen, auf diese Weise nach Antworten zu suchen, als sich mit einem echten Menschen zu verbinden – was Ihre menschlichen Mitarbeiter für persönliche Hilfe freisetzt. Roboter-Zimmerservice: Vor einigen Jahren wurde der Roboter-Zimmerservice ausschließlich als Neuheit angesehen, um Gäste zu begeistern. Aber im Zeitalter von COVID-19 liegt es auf der Hand, den praktischen Nutzen des Einsatzes von Robotern zu erkennen, indem der menschliche Kontakt (und damit die Keime) reduziert und der Bedarf an Hotelpagen reduziert wird. Da der Arbeitskräftemangel ein Trend ist, der schon vor dem Ausbruch der Pandemie bestand, sind Investitionen in Roboter-Zimmerservice vielleicht keine Zukunftsmusik mehr. Ist Technologie nicht eine erstaunliche Sache? Anstatt mangelnde Sorgfalt oder unpersönlichen Service zu bieten (eine häufige Angst vor dem Einsatz von Technologie), bietet die heutige Hoteltechnologie Hoteliers die Möglichkeit, das Gästeerlebnis selbst angesichts des Personalmangels zu verbessern. Wenn Ihre Unterkunft noch keins hat, kann ein robustes und innovatives Cloud-PMS wie WebRezPro Sie auf den Weg in Richtung Hospitality Excellence und höhere Einnahmen bringen, ganz zu schweigen von weniger Stress.

Cover image

QR-Code-Menüs: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Hotels & Restaurants

von
Hotel Tech Report
vor 5 Monaten

Suchen Sie nach Möglichkeiten, mit Gästen in der Welt nach der Pandemie in Kontakt zu treten? Möchten Sie Ihren Restaurantbetrieb optimieren? Oder einfach nur neugierig in die Daten zu stöbern und mehr über das Bestellverhalten Ihrer Kunden zu erfahren? QR-Code-Menüs bieten Lösungen für all diese Bedürfnisse und erfreuen sich in allen Arten von Gastgewerbeunternehmen, von Hotels und Restaurants bis hin zu Konzerthallen und Sportarenen, einer rasant wachsenden Beliebtheit. Vielleicht haben Sie als Kunde sogar schon ein kontaktloses Menü genutzt! QR-Code-Menüs bieten viele Vorteile, die physische Menüs nicht bieten, daher fragen Sie sich vielleicht, wie Sie sie in Ihrem eigenen Unternehmen implementieren können. Die Gastronomie (und das Gastgewerbe im Allgemeinen) hat im Zuge der Pandemie einen massiven digitalen Wandel durchlaufen, aber dies sind keine kurzlebigen Trends – es sind langfristige Veränderungen in unserer Geschäftstätigkeit. Dieser Artikel bietet alles, was Sie über QR-Code-Menüs wissen müssen. Wir erklären Ihnen die Vor- und Nachteile und führen Sie durch den Implementierungsprozess. Am Ende dieses Artikels sind Sie bereit, Ihre eigene QR-Code-Menüstrategie zu starten. Was ist ein QR-Code-Menü? Beginnen wir damit, zu definieren, was genau ein QR-Code-Menü ist. Ein QR-Code-Menü ist ein digitales Menü, auf das Sie durch Scannen eines QR-Codes mit Ihrem Smartphone zugreifen können. Wenn Sie den QR-Code scannen, öffnet Ihr Smartphone eine Webseite, auf der Ihr Menü gehostet wird. Viele Restaurants platzieren QR-Codes direkt auf Tischplatten, auf kleinen Papierkarten oder auf Plastikplakaten. Ein Hotel könnte einen QR-Code an der Rezeption oder irgendwo in jedem Gästezimmer anzeigen. Jeder QR-Code führt zu einer einzigartigen Webseite. Sie können also beispielsweise einen QR-Code so konfigurieren, dass er zu Ihrem Mittagsmenü und ein anderer zu Ihrem Abendmenü führt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Papiermenüs können digitale QR-Code-Menüs neben der einfachen Anzeige von Menüpunkten auch die Möglichkeit bieten, zu bezahlen oder Feedback abzugeben. Und diese digitalen Speisekarten können Restaurantbesitzern, Managern, Mitarbeitern und Gästen eine Reihe von Vorteilen bieten, die sie zu einem schönen Upgrade von Papiermenüs machen. Hauptvorteile von QR-Code-Menüs Warum sollte ein Gastronom auf Papiermenüs für QR-Code-Menüs verzichten? Lassen Sie uns die überzeugendsten Vorteile erkunden, die diese technologiegestützten Menüs bieten können. Einfach zu modifizieren: Gastronomen lieben die Arbeit mit digitalen Speisekarten auch deshalb, weil jegliche Menüänderungen mit wenigen Klicks erledigt und sofort veröffentlicht werden können. Kein Menüpunkt mehr? Sie können es einfach aus dem digitalen Menü ausblenden. Sie müssen einen Tippfehler korrigieren? Die Menüs müssen nicht erneut gedruckt werden. Möchten Sie die Preise basierend auf dem Wochentag und dem Essenszeitraum anpassen? Mit digitalen Menüs ist das alles möglich. Schönes und strategisches Menüdesign: Neben nahtlosen Änderungen sind QR-Code-Menüs so einfach wie möglich lesbar gestaltet, und Sie können Werbetools nutzen, mit denen Sie Sonderangebote oder empfohlene Kombinationen hervorheben können. Sicher und kontaktlos: Angesichts der Pandemie haben sich die Kundenpräferenzen überwiegend in Richtung kontaktloser Optionen verschoben, und die Speisekarten von Restaurants sind keine Ausnahme. Kunden möchten nicht dieselbe Papierkarte berühren, die andere Gäste gerade bearbeitet haben. QR-Codes ermöglichen Ihren Kunden den Zugriff auf die Speisekarte, während sie nur ihr eigenes Smartphone berühren. Kosten- und Zeitersparnis: Wenn Ihre Mitarbeiter keine Papiermenüs drucken und organisieren müssen, haben sie mehr Zeit, mit Kunden zu interagieren oder sich um andere Nebenarbeiten zu kümmern. Darüber hinaus ermöglichen QR-Code-Menüs einen schnelleren Tischumschlag, da Umweltfreundlicher: Sind sich Ihre Gäste ihrer Auswirkungen auf die Umwelt bewusst? Im Gegensatz zu Papiermenüs, die nach Gebrauch oder bei jeder Änderung der Speisekarte weggeworfen werden müssen, haben digitale Speisekarten keine Auswirkungen auf die Umwelt. Schnellerer Service: In einem Schnellrestaurant, in dem Kunden an einer Theke oder in einer belebten Bar bestellen, können Kunden mit QR-Code-Menüs die Speisekarte in ihrem eigenen Tempo durchsuchen, ohne zuerst mit einem Server interagieren zu müssen. Die Eliminierung der Notwendigkeit, nach einem Menü zu fragen, kann die Servicegeschwindigkeit beschleunigen. Erfassung von Kundendaten: Einige digitale Menüplattformen verfügen über eine Reihe von Analysefunktionen. Vielleicht möchten Sie wissen, wie viel Zeit Kunden auf den einzelnen Menüseiten verbringen, oder Sie möchten einige Variationen von Fotos, Formatierungen oder Menübeschreibungen testen. Digitale Speisekarten können Einblicke in das Kundenverhalten bieten, wie dies bei Papiermenüs nicht der Fall ist. Überlegungen zu QR-Code-Menüentscheidungen Es ist wichtig zu beachten, dass QR-Code-Menüs nicht die perfekte Lösung für jedes Unternehmen sind. Bevor Sie sich entscheiden, von Papiermenüs abzuweichen, sollten Sie einige mögliche Nachteile sorgfältig abwägen. Erstens gehören in einigen Restaurants Papiermenüs zum Erlebnis. Ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant möchte möglicherweise weiterhin hochwertige Papiermenüs verwenden und gleichzeitig ein romantisches Ambiente ohne Smartphones in Sicht schaffen. In diesem Fall würden QR-Code-Menüs das Erlebnis tatsächlich beeinträchtigen. Wenn Ihre Restaurantgäste nicht sehr technisch versiert sind oder Ihr Restaurant kein starkes Mobilfunksignal hat, können QR-Code-Menüs mehr Probleme verursachen als sie lösen. Denken Sie außerdem daran, dass die Einführung neuer Funktionen, wie z. B. digitaler Menüs, eine Schulung und mindestens einige Tage erfordert, um sich an das System zu gewöhnen, sodass Sie Ihr QR-Code-Menü wahrscheinlich nicht in Spitzenzeiten starten möchten. So implementieren Sie QR-Code-Menüs Wenn die Vorteile von QR-Codes für Sie attraktiv klingen und Sie begeistert sind, sie in Ihrem Veranstaltungsort zu verwenden, fragen Sie sich wahrscheinlich, wo Sie anfangen sollen. Lassen Sie uns den Prozess zur Implementierung von QR-Code-Menüs skizzieren, beginnend mit dem Anfang. Entscheiden Sie, welche Funktionalität Sie benötigen. QR-Code-Menüplattformen reichen von einfach bis komplex. Ist Ihr Restaurant ein schnörkelloser Thekenladen mit nur wenigen Menüoptionen? Vielleicht wäre ein einfaches QR-Code-Menü am besten. Oder vielleicht hat Ihr Restaurant mehrere verschiedene Menüs für verschiedene Tagesabschnitte, und Sie sind an so viel analytischen Muskeln wie möglich interessiert. Dann sollten Sie sich für ein hochmodernes digitales Menüsystem mit allem drum und dran entscheiden, das Integrationen mit Ihrer anderen Vor-Ort-Software bietet. Benötigen Sie eine POS-Integration, PMS-Integration oder nur eine mobile Wallet- und Kreditkartenabwicklungskasse. Verschiedene mobile Bestellsysteme bedienen unterschiedliche Anwendungsfälle. Unabhängig vom kulinarischen Erlebnis in Ihrem Haus sollten Sie über digitale Speisekarten als Strategie nachdenken und nicht nur über ein Online-Menü-PDF. Verstehen Sie Ihr Budget. Wie viel möchtest du ausgeben? Die grundlegendsten QR-Code-Tools sind kostenlos, oder Sie können ein monatliches Abonnement oder einen kleinen Prozentsatz des Umsatzes für eine robustere Funktionalität bezahlen. Mit kostenlosen QR-Code-Menüs erhalten Sie normalerweise das, wofür Sie bezahlen (oder nicht). PDF-Speisekarten bedeuten in der Regel, dass Sie keine Arbeitskosten einsparen und keine Einnahmen durch hochprofitable digitale Upselling-Angebote erzielen können . In den meisten Anwendungsfällen haben mehr Premium-Partner einen sehr starken ROI – sehen Sie sich nur an, was Branchenlieblinge wie Sweetgreen, Dominos und Starbucks durch Investitionen in die Digitalisierung erreichen konnten. Wählen Sie ein System aus. Sobald Sie sich entschieden haben, wonach Sie suchen, ist es an der Zeit, einen Softwareanbieter auszuwählen. Wenn Sie den kostengünstigen Weg "billig und schmutzig" gehen, können Sie sich für Eater.Menu oder HappyTable entscheiden . Für eine anspruchsvollere mobile Bestelltechnologie mit Integrationen und Checkout/Zahlungen über kontaktlose QR-Code-Menüs sollten Sie sich Bbot , Crave und RoomOrders ansehen . Jedes System hat eine etwas andere Benutzererfahrung, daher empfehlen wir Ihnen, einige kostenlose Demos zu nutzen, um ein System auszuprobieren, bevor Sie es kaufen. Erstellen Sie Ihre Menüs. Jetzt zum lustigen Teil! Sie können jetzt mit der Erstellung Ihrer digitalen Speisekarten beginnen. Sie sollten Beschreibungen und Preise von Menüelementen hinzufügen und Fotos hochladen, wenn das System dies zulässt. Vielleicht möchten Sie separate Menüs für verschiedene Essenszeiträume, Getränke, Desserts und mehr erstellen. Einige Systeme ermöglichen es Ihnen, Sonderangebote oder saisonale Menüpunkte hervorzuheben, damit Sie einige Marketingtaktiken nutzen können. Andere Systeme fordern Sie möglicherweise einfach auf, ein PDF-Menü hochzuladen. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter. Bevor Sie Ihre QR-Codes veröffentlichen, sollten Sie Ihre Mitarbeiter schulen, damit sie mit dem System vertraut sind und Gästen bei der Verwendung helfen können. Wenn ein Gast beispielsweise weniger technisch versiert ist, sollten Ihre Mitarbeiter ihm beim Zugriff auf die Speisekarte helfen können. Darüber hinaus können Sie Manager im Prozess der Aktualisierung des Menüs schulen. Zeigen Sie Ihre QR-Codes an. Kunden können Ihre QR-Codes nur scannen, wenn sie sie finden. Zeigen Sie die Codes also an bequemen, offensichtlichen Stellen an, z. B. auf Tischplatten oder Einsätzen in Kunststoffdisplays. Ändern Sie Ihr Menü nach Bedarf. Nach dem Start müssen Sie jedes Mal, wenn Sie Menüänderungen vornehmen müssen, nur die digitale Version aktualisieren. Möchten Sie QR-Code-Menüs in Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Veranstaltungsort bringen? Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um Kunden einen sicheren, kontaktlosen und benutzerfreundlichen Zugang zu Ihrem Menü zu bieten.

Cover image

50 Statistiken zu Online-Bestellungen und Essenslieferungen, die Sie umhauen werden

von
Hotel Tech Report
vor 5 Monaten

Inmitten all der Herausforderungen, mit denen das Gastgewerbe im letzten Jahr konfrontiert war, boomt ein Segment der Branche: die Essenslieferung. Als die Menschen zu Hause kauerten, nachdem sie es satt hatten, Sauerteigbrot zu backen, wandten sie sich an ihre Smartphones, um Essen zum Liefern oder Mitnehmen zu bestellen. Vielleicht haben Sie schon ein wenig über das Wachstum von Essenslieferungen und mobilen Bestellungen gehört (oder Sie haben es aus erster Hand erlebt), aber dieser Artikel gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in diese aufregende neue Grenze der Gastfreundschaft. Bereit, begeistert zu sein? Lassen Sie uns in 50 erstaunliche Statistiken über Online-Bestellungen und Essenslieferungen springen. Wie groß ist die Lebensmittellieferindustrie? Der Umsatz der Lebensmittellieferindustrie in den USA hat sich in den letzten fünf Jahren verdreifacht . Im Jahr 2015 bestellten 66 Millionen Amerikaner Lebensmittellieferungen im Wert von 8,7 Milliarden US-Dollar; im Jahr 2020 überstieg der Umsatz mit Lebensmittellieferungen 26 Milliarden US-Dollar und 111 Millionen Nutzer. Der Himmel ist das Limit! Der US-Markt für Lebensmittellieferungen zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung. Bis 2025 wird ein weiterer Anstieg auf 43 Milliarden US-Dollar prognostiziert . Bis März 2020 hatten 38 % der amerikanischen Verbraucher Lebensmittel über eine Lebensmittelliefer-App bestellt . Bis März 2021 hatten 47% der Amerikaner eine App für die Lebensmittellieferung genutzt, was zeigt, wie stark die Pandemie die Lebensmittellieferindustrie beeinflusst hat. Die Essenslieferung ist hier, um zu bleiben; Im Jahr 2021 sagen 53 % der Umfrageteilnehmer – und 64 % der Millennials –, dass Essenslieferungen und -mitnahmen „wesentlich für ihre Lebensweise“ sind. In einer von der National Restaurant Association durchgeführtenStudie vom November 2020 gaben 66 % der Befragten an, in der vergangenen Woche Essen zum Mitnehmen oder Lieferservice zum Abendessen bestellt zu haben, und 47 % der Befragten gaben an, dass sie im selben Zeitraum zum Mittagessen Speisen zum Mitnehmen oder Liefern geliefert hätten . Fast jeder bestellt in den USA Essenslieferungen; Die Studie von Gloria Food ergab , dass 86% der Amerikaner mindestens einmal im Monat Essenslieferungen bestellt hatten. Die Pandemie spielte bei den Ess- und Bestellgewohnheiten der Kunden eine große Rolle. 68 % der Verbraucher geben an, dass sie 2021 eher zum Mitnehmen bestellen als vor der Pandemie. Obwohl Lebensmittellieferdienste ein beeindruckendes Wachstum verzeichnen, bevorzugen viele Kunden immer noch die Direktbestellung bei Restaurants. Bis Ende 2021 wird der Umsatz mit der Lieferung von Restaurants an den Kunden voraussichtlich fast 72 Millionen US-Dollar erreichen, während der Umsatz mit Plattformbestellungen für Lebensmittellieferungen voraussichtlich 79 Millionen US-Dollar erreichen wird. In allen untersuchten demografischen und geografischen Gebieten bevorzugen US-Verbraucher die Bestellung von Essenslieferungen direkt vom Restaurant, wenn sie die Wahl haben. Restaurants haben sich nach Beginn der Pandemie schnell an die sich ändernde Branche angepasst. 81 % der gehobenen Restaurants, 78 % der Familienrestaurants und 77 % der Fast-Casual-Restaurants haben ihren Betrieb nach März 2020 zum Mitnehmen am Straßenrand hinzugefügt . Fast die Hälfte der Gastronomen gab an, dass sie Lieferoptionen für Lebensmittel hinzugefügt haben. Welches sind die größten Lebensmittellieferanten? Zu den beliebtesten App-Downloads im Jahr 2020 gehörten Apps für die Lebensmittellieferung und Online-Bestellung. UberEats und die McDonalds-App verzeichneten im Jahr 2020 jeweils 82 Millionen Downloads weltweit und DoorDash 44 Millionen Downloads. Zum Vergleich: Google Maps hatte im Jahr 2020 88 Millionen Downloads, Tinder 74 Millionen Downloads und eBay 51 Millionen Downloads im Jahr 2020. Nicht nur die Fans von Essenslieferungen waren im Jahr 2020 die einzigen, die die Dinge verschlangen. Nachdem die globalen Schwergewichte der Lebensmittellieferungen Just Eat und Takeaway.com zu einem 8,5-Milliarden-Dollar-Deal fusionierten , erwarb der neue Mischkonzern Just Eat Takeaway einen weiteren großen Player, Grubhub, für 7,3 Milliarden US-Dollar. Vergessen wir nicht eine weitere große Umwälzung auf dem US-Markt für Lebensmittellieferungen im Jahr 2020: UberEats kaufte Postmates im Juli 2020 für 2,65 Milliarden US-Dollar. Obwohl UberEats 20 bis 30 Prozent jeder Bestellung kürzt, ist das Unternehmen immer noch nicht profitabel. Wie unrentabel ist UberEats? Im zweiten Quartal 2020 verlor das Unternehmen 232 Millionen US-Dollar . Im Jahr 2020 hat DoorDash UberEats für den größten Anteil am Lebensmittelliefermarkt in den USA geschlagen. Bis Ende 2020 kontrollierte DoorDash 45% des Lebensmittelliefermarktes, wobei UberEats 22%, Grubhub 18% und Postmates 8% betrug. Sprechen Sie über einen schnellen Aufstieg an die Spitze! Im Jahr 2015 betrug der Anteil von DoorDash am US-Markt für Lebensmittellieferungen nur 5 %. Im Jahr 2020 ergatterte das Unternehmen einen Marktanteil von 45 % und einen Umsatz von fast 3 Milliarden US-Dollar. Der Marktanteil von Lebensmittellieferungen variiert stark je nach Stadt . Im März 2021 hatte DoorDash in San Francisco 71 % des Umsatzes mit Lebensmittellieferungen in der Stadt. In Miami war UberEats jedoch mit einem Anteil von 55 % der größte Player. Und in Los Angeles machten Postmates 32 % des Umsatzes aus, während es in den meisten anderen Städten kaum 5 % erreichte. Ende 2020 war UberEats in rund 1.000 Städten verfügbar. Im Jahr 2021 erwartet das Unternehmen, in 6.000 Städten weltweit aktiv zu sein. UberEats ist gemessen an der Nutzerzahl die weltweit größte Plattform für die Lieferung von Lebensmitteln. Weltweit nutzten im Jahr 2020 66 Millionen Menschen UberEats. DoorDash ist mit etwa 18 Millionen Nutzern die beliebteste Lebensmittellieferplattform in den USA. Benutzer von Lebensmittellieferungs-Apps sind nicht besonders loyal. Über 40 % der Nutzer von UberEats, Grubhub und Postmates nutzten im ersten Quartal 2021 auch DoorDash. Wie wäre es mit Online-Bestellungen direkt bei Restaurants? Bestellungen über ihre mobile App machen laut dem Q3 2020-Bericht des Kaffeeunternehmens fast ein Viertel aller Verkäufe an Starbucks-Standorten in den USA aus. Domino's ist eine weitere Kette, die mit ihrer mobilen App großen Erfolg hat. Ende 2020 machten mobile Bestellungen rund 75 % des Umsatzes von Domino aus. Die meisten Online-Bestellungen, etwa 60 %, werden über Smartphones getätigt. Aus diesem Grund ist es wichtig sicherzustellen, dass die Website und das Online-Bestellsystem Ihres Restaurants für kleine Bildschirme optimiert sind! Mit einem Anstieg der Online-Bestellungen sowohl für die Lieferung als auch zum Mitnehmen haben Quick-Service- und Fast-Casual-Restaurants wie Burger King und Chipotle spezielle „ Spuren “ für eine effizientere Abholung der Bestellungen ausgewiesen. Pizzerias waren Pioniere im Bereich der Online-Bestellung. Pizza Hut experimentierte erstmals 1994(!) mit Online-Bestellungen und brachte dann 2009 die erste mobile Bestell-App des Segments auf den Markt. Damit konnten Kunden nicht nur ihre Lieblingspasteten bestellen; Kunden konnten auch In-App-Spiele spielen, während sie auf die Lieferung warteten. 23 % der Restaurants geben an, dass ihre Kunden jetzt im Vergleich zu Zeiten vor der Pandemie stärker mit ihren Online- Angeboten beschäftigt sind, was auf eine Verlagerung hin zu digitalen Bestellkanälen hindeutet. In einer kürzlich von Square durchgeführten Studie gaben zwei Drittel der Kunden an, dass sie lieber über die eigene mobile Bestellplattform eines Restaurants bestellen würden, als einen Drittanbieter zu verwenden. 61 % dieser Gruppe gaben an, dass sie die Direktbestellung bevorzugen, weil sie das Restaurant unterstützen möchten. Online-Bestellsysteme können Ihnen helfen, Menüänderungen viel einfacher zu testen als mit herkömmlichen Papiermenüs. Einige digitale Bestellplattformen unterstützen A/B-Tests wie das Ändern von Fotos oder Preisen auf den Speisekarten einiger Kunden, aber nicht auf anderen, sodass Sie Ideen testen können, bevor Sie sie offiziell veröffentlichen. Wer bestellt, wie bestellt er und was bestellt er? Viele Lebensmittellieferanten verwenden zum ersten Mal Lebensmittelliefer-Apps. In einer Studie mit über 100.000 Bewertungen von Lebensmittelliefer-Apps wurden Sätze wie „das erste Mal“ im Jahr 2020 36 % häufiger als im Jahr 2019 erwähnt. Millennials und Gen Z geben einen erheblichen Teil ihres Gehalts für die Lieferung von Lebensmitteln oder in Restaurants aus. Restaurantbesuche sind nach dem Einkaufen für beide Generationen die zweithöchste monatliche Ausgabenkategorie . Laut einer Studie der National Restaurant Association aus dem Jahr 2020 sind Millennials die Generation der Essenslieferungen.Drei Viertel der Millennials hatten in der vergangenen Woche Essen zum Mitnehmen oder Liefern bestellt. Millennials sind jedoch nicht die einzige Generation, die ihr Essen zum Mitnehmen liebt. Die National Restaurant Association stellte fest, dass während ihrer Umfrage im März 2020 nur 41 % der Babyboomer letzte Woche eine Lieferung bestellt hatten, diese Zahl jedoch auf 60 % angestiegen war, als dieselbe Gruppe im November 2020 befragt wurde. Wurst oder Peperoni? Die durchschnittliche Online- Bestellung von Pizza ist 18% größer als bei Pizzaliebhabern, die telefonisch bestellt haben. Aber es ist nicht nur Pizza; Der Umsatz mit Online-Bestellungen ist im Allgemeinen rund 23 % höher als bei einer persönlichen Bestellung. Keine Liebe für die bescheidene Zwiebel! Die beliebteste Sonderanfrage bei UberEats im Jahr 2020 war „keine Zwiebel“. Die Zweitplatzierten waren "extra Sauce" und "keine Tomaten". 35 % der Liefer- und Imbisskunden – und 53 % der Millennial-Kunden – gaben an, dass sie eher in einem Restaurant bestellen würden, das alkoholische Getränke zum Mitnehmen anbietet. In einer Studie zu den häufigsten Beschwerden im Zusammenhang mit der Lieferung von Lebensmitteln aus dem Jahr 2019 gaben 17% der Verbraucher an, dass ihre Lebensmittel nicht warm oder nicht frisch angekommen sind, und 16% sagten, ihr Essen sei verspätet angekommen. Kunden geben ihre mobilen Bestellungen nicht immer mit wenigen Fingertipps auf. Etwa 14% der Menschen haben Sprachassistenten wie Siri und Alexa verwendet, um Essenslieferungen während der Fahrt zu bestellen. Google hat Lieferoptionen für Lebensmittel in Google Maps und Google-Sucheinträge für Restaurants integriert , sodass Verbraucher noch einfacher Restaurants finden können, die mobile Bestellungen und Lieferungen anbieten. Muttertag, Silvester und Halloween sind laut einem DoorDash- Bericht von 2020 die beliebtesten Feiertage für die Essenslieferung. Geschwindigkeit ist der Name des Spiels. Das durchschnittliche Lieferfenster für Lebensmittel beträgt etwa 35 Minuten, aber 27 % der Menschen geben an, dass sie bereit wären , einen Aufpreis zu zahlen, damit ihr Essen schneller ankommt. Das Volumen der online aufgegebenen Lebensmittelbestellungen übertraf bereits 2017 das Volumen der telefonischen Bestellungen. Pommes Frites waren im März 2020 der beliebteste Menüpunkt in den USA bei UberEats, während Käsekuchen das am häufigsten bestellte Dessert war. Was passiert sonst noch im Bereich Essenslieferung und mobile Bestellung? Eine Studie des Wall Street Journal vom Mai 2020 ergab, dass von allen Restaurantverkäufen außerhalb des Geschäftslokals 53 % Bestellungen zum Mitnehmen , 38 % Durchfahrtsbestellungen und nur 9 % Lieferaufträge waren. Treueprogramme können ein wichtiger Treiber für das Umsatzwachstum von Restaurants sein. 39 % der Verbraucher gaben an, dass sie mehr in Restaurants ausgeben würden, die eine Art Treuebonus anbieten, aber nur 62 % der untersuchten Restaurants hatten Treueprogramme. Buh! Obwohl sie wie ein Raum in einem Spukhaus klingen, erweisen sich Geisterküchen als eine sehr reale Erfolgsgeschichte. Bis Mitte 2020 gab es in den USA über 1500 Geisterküchen , bei denen es sich um gewerbliche Küchen handelt, die Kunden ausschließlich per Lieferservice beliefern. Geisterküchen sind nicht immer eigenständige Orte; Manchmal mieten „virtuelle Restaurants“ außerhalb der Öffnungszeiten Küchenräume von Hotels oder Restaurants. Solange Kunden weiterhin Essenslieferdienste nutzen, werden Geisterküchen nicht so schnell verschwinden. Euromonitor prognostiziert , dass Geisterküchen bis 2030 zu einer Billionen-Dollar-Industrie anwachsen werden. Eine Umfrage aus dem Jahr 2019 ergab , dass 21 % der Kunden, die Lebensmittel liefern, den Verdacht hatten, dass ein Fahrer einen Teil ihrer Lebensmittelbestellung entgegennahm, und 85 % der Verbraucher wünschten sich, dass Restaurants manipulationssichere Verpackungen verwenden würden. Immer mehr Verbraucher wünschen sich kontaktlose Lösungen, wie eine Ende 2020 durchgeführte Umfrage zeigte, die ergab, dass die wichtigsten Zahlungsoptionen der Verbraucher kontaktlose Kreditkarten (43%) und kontaktlose Debitkarten (39 %) waren. Die digitale Bestellung ermöglicht es Restaurantkunden, online zu bezahlen und die persönliche Zahlung vollständig zu vermeiden. Technologie bietet nicht nur den Verbrauchern zusätzlichen Komfort; 95 % der Gastronomen sagen, dass Technologie ihnen hilft, ihre Geschäfte effizienter zu führen.   Welche Statistik hat Sie am meisten überrascht? Da der Trend zu Essenslieferungen und Online-Bestellungen weiter wächst, gibt es sicherlich noch mehr Überraschungen.